Wien mit einem Kind besuchen

Besuch in Wien und Österreich mit Kindern – Attraktionen

5 (100%) 1 vote

Wien ist meist nur ein Kreuzungspunkt auf dem Weg nach Südeuropa. Es lohnt sich länger dort zu bleiben. Es ist eine Stadt voller wahrer Familienattraktionen.

Wien ist eine der grünsten Städte Europas. Der Donaukanal und der Wien-Fluss fließen durch die Stadt (außerhalb der Donau), um sie herum und die kaiserlichen Paläste finden Sie zahlreiche gepflegte und schöne Gärten und Parks. Es lohnt sich, hier im späten Frühling oder Sommer auch spazieren zu gehen.

Wenn Sie länger als einen Tag in Wien bleiben oder das Wetter nicht für Spaziergänge geeignet ist, lohnt es sich, mit Ihren Kindern mehrere Museen zu besuchen. In der Innenstadt befindet sich eines der größten Museumsviertel der Welt: das MuseumsQuartier. Für Kinder gibt es das ZOOM Kindermuseum und ein Theater für Kinder und Jugendliche. Neben Ausstellungen und Aufführungen können Kinder an zahlreichen Workshops und Kursen teilnehmen, die ebenfalls in englischer Sprache durchgeführt werden. Es lohnt sich auch, mit Kindern das Museum für Naturgeschichte und das Kaiserin Sisi Museum zu besuchen.

Der Garten aus dem 18. Jahrhundert im Wiener Belvedere eignet sich ideal für einen Spaziergang. Es ist einer von vielen schönen grünen Orten in Wien. Belweder ist ein barocker Palast von Prinz Eugen von Savoyen, aber heute ist es ein Museumsobjekt.

Sightseeing kann mit dem sogenannten beginnen Ring (Ringstraße), eine repräsentative Allee in der Altstadt. Eine gute Möglichkeit, die Stadt zu erkunden, ist eine Pferdekutsche oder Fahrräder zu mieten. Auf diese Weise werden Sie mehr sehen und Ihre Kinder werden nicht müde zu gehen. Fahrräder können an Automaten an verschiedenen Orten in der Stadt gemietet werden, die Taxis haben auch ihre Haltestellen an verschiedenen Punkten der Stadt, zB am Heldenplatz, von wo aus man leicht die historischen Straßen der Innenstadt besuchen kann.

Gotische Kathedrale des Heiligen. Stefan ist ein Wahrzeichen von Wien, das man bei einem Besuch der österreichischen Hauptstadt nicht verpassen sollte. Es lohnt sich, den Südturm des Steffl-Tempels zu besteigen und Wien von oben zu betrachten. Im zweiten Turm der Kathedrale kann man die größte österreichische Glocke bewundern, die über 20 Tonnen Pummerin wiegt.